Kinderbücher

Angstbiene Tobi

Kauer Jacqueline und Daniel

Eine Geschichte über Angst und Mut, Freundschaft und Umweltschutz

Die kleine Biene Tobi ist viel zu ängstlich, um ihr Zuhause zu verlassen und den Wald gemeinsam mit ihrem besten Freund Eloy Ameise zu entdecken. Da er Tobi nicht zu einem Ausflug überreden kann, begibt sich Eloy allein auf eine Entdeckungsreise. Als sein Freund jedoch von seinem Ausflug sogar nach einer langen Nacht noch nicht zurückkehrt, macht sich Tobi große Sorgen und überwindet seine Angst, um sich auf die Suche nach Eloy zu begeben. Dabei entdeckt er merkwürdige Dinge im Wald, die sich als Müll herausstellen, welcher zur Gefahr für Insekten wird. Am Ende der Geschichte hat Tobi seine Angst ganz von alleine überwunden und seinen Freund wieder gefunden. 

Der Inhalt der Geschichte ist für Kinder ab ca. 4 Jahren geeignet, um über Angst und Mut, Freundschaft und Umweltschutz zu sprechen. Sprachlich ist das Buch an die Umgangssprache von Kindern angepasst, so ist die Umgebung "superschlimm gefährlich", es gibt ein "blödes, fieses Kesselmonster" oder ein "herrlich duftlings Dingsbums". 

Auf jeder Seite des Buches gibt es besondere Düfte, welche man riechen kann, wenn man mit dem Finger über die Seite streicht. So können die Kinder die Geschichte nicht nur hören oder die Bilder ansehen, sondern auch den Duft der Geschichte wahrnehmen! 

„Die Reise durch das Abc-Universum“

Lernspiel aus dem Dudenverlag

"Die Reise durch das ABC Univerum" ist ein sehr schön gestaltetes Lernspiel für Kinder ab 5 Jahren. Die Buchstaben von A bis Z sind immer auf einem Weltraumlockteil abgebildet und können zusammen ein Weltraumschiff bilden. Passend zu jedem Buchstaben können die Spieler und Spielerinnen jeweils 3 Bildkarten in das Lockteil stecken. So können zum Beispiel der Ball, der Biber und das Buch im "B Waggon" Platz nehmen. Die ausgewählten Wörter sind sehr aktuell und nah an der Lebenswelt der Kinder. Durch drei verschiedene Spielvarianten bietet das Spiel vielfältige Spielmöglichkeiten. Angepasst an die aktuellen Deutschbücher der Volksschule sind die Wörter im Weltraumwörterbuch mit bunter Silbentrennung geschrieben. Das Lernspiel ist optimal für Kinder, die beginnen sich für Buchstaben zu interessieren und kann schon im Kindergartenalter eingesetzt werden.

Fips will keine Schildkröte mehr sein

Simone Gruber, Jacqueline Kauer, Verlag: Kalea Book

Eltern von Babys schmunzeln meist über die ersten Erfahrungen ihres Kindes mit dem eigenen Spiegelbild. Das Baby erkennt sich darin noch nicht als eigenständige Person - das Ich - Bewusstsein muss sich erst entwickeln!

Zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr entdecken Kinder ihr eigenes Ich. Sie entwickeln ihren eigenen Willen und verstehen, dass sie sich von anderen unterscheiden.

 

„Fips will keine Schildkröte mehr sein“ von Simone Gruber richtet sich an Kinder ab vier Jahren, ermutigt sie, sich in ihrer eigenen Haut wohl zu fühlen und einfach sie selbst zu sein. Durch humorvolle Zeichnungen vermittelt das Buch, dass es toll ist, dass wir alle verschieden sind.

Fips, die kleine Schildkröte, ist unzufrieden mit ihrem Leben als Schildkröte. Im Lauf der Geschichte begegnet sie verschiedenen Tieren, mit denen sie die Rollen tauscht. Am Ende hat sie erfahren, dass das Leben jedes Tieres Vor- und Nachteile bietet und es schön ist, eine Schildkröte zu sein.

 

Die Geschichte von Fips unterstützt Kinder im Alter zwischen 4 und 7 Jahren in ihrer Ich - Entwicklung, ihrer Identität und Selbstfindung. Die Geschichte lädt ein, über eigene Fähigkeiten und Besonderheiten nachzudenken und Toleranz gegenüber anderen zu entwickeln.

 

Kreative Kinder und Eltern werden sich auch über den Bastelbogen freuen, welcher dem Buch beigelegt ist. Gemeinsam kann Fips als Ankleide - Figur ausgeschnitten und verkleidet werden.

Mein Körper gehört mir

pro familia, Geisler Dagmar, Loewe Verlag

Sexualerziehung halten viele Eltern und Pädagogen immer noch für ein schwieriges Thema. Doch bereits im Kindergartenalter ist es wichtig, Kindern eine altersgerechte Sprache für Körperlichkeit, Nähe und Sexualität zu vermitteln. Dies gelingt mit Hilfe der Geschichte von Clara auf eine sehr einfühlsame Weise. Clara erzählt zuerst, wie sie gewachsen ist, dass sie ihren Körper mag und welche Berührungen sie als angenehm empfindet. Danach folgen Situationen, in denen Clara sich nicht wohl fühlt. Clara ermutigt alle Kinder dazu, ein klares, lautes und deutliches "NEIN" auszusprechen, wenn sie etwas nicht möchten. Das Buch schließt mit dem Satz: "Dein Körper gehört nur dir. Er ist etwas ganz Besonderes."

Sexualerziehung hängt eng mit einer gelingenden Prävention von sexueller Gewalt zusammen. Kinder, welche gelernt haben, selbstbewusst zu sagen, was sie wollen und was nicht, machen es  grenzverletzenden Menschen schwer. 

"Mein Körper gehört mir" unterstützt Eltern und Pädagogen bei der wichtigen Aufgabe, Kindern ein positives Wahrnehmen ihres Körpers zu ermöglichen und sie  bestmöglich vor sexuellen Übergriffen zu schützen. 

Die wunderschönen Bilder laden ein, immer wieder über verschiedene Situationen nachzudenken und gemeinsam darüber zu sprechen. 

Altersempfehlung: ab ca. 3,5 Jahren - 7 Jahre 

„Von Alpakakacka bis Zotteltrottel Das voll verbotene ABC"

Andrea Weller-Essers, Eilika Mühlenberg

Blödelknödel gegen Brüllbrötchen, Gruselgrille gegen Glubschgurke ...

Dieses Buch greift das Thema "Schimpfwörter" auf eine kreative Weise auf. In einem Wettbewerb zwischen zwei Kindergruppen, welche um einen Spielplatz streiten, werden die lustigsten, ärgsten, phantasievollsten Schimpfwörter nach dem Alphabet erfunden. Es bleibt bis zum Schluss spannend, wer diesen Streit gewinnen wird. Am Ende ist klar, dass einen Schimpfwörter Wettkampf niemand gewinnen kann, sondern es doch viel schöner ist, gemeinsam zu spielen. 

Die sehr gelungene Illustration der Schimpfwörter bringt Kinder und Erwachsene zum Lachen und regt sicherlich dazu an, selbst ein lustig -kreatives "Schimpfwort" zu erfinden oder zu zeichnen.

Als Erziehungsberaterin finde ich dieses Buch einerseits für den präventiven Einsatz in Kindergruppen sehr empfehlenswert, um den Umgang mit Schimpfwörtern in der Gruppe oder Klasse in einer humorvollen statt moralisierenden Haltung zu besprechen und gemeinsam Regeln im Umgang mit Schimpfwörtern festzulegen. Andererseits eignet sich das Buch auch sehr gut für pädagogische Interventionen, wenn Kinder andere, oft unabsichtlich, weil sie lustig sein wollen,  mit Schimpfwörtern beleidigen. Statt diese zu verbieten, kann anhand des Buches über die Wirkung solcher Worte gesprochen werden, über die Absichten hinter Schimpfworten und über alternative Möglichkeiten miteinander Probleme zu lösen. 

 

Besonders im Vorschulalter lieben Kindern das Experimentieren mit der Sprache und das Erfinden lustiger Wörter. Meine  Altersempfehlung wäre daher  ca. von 4 - 8 Jahre. 

Dieses Buch ist genau das richtige, um miteinander Spaß und Freude am kreativen Umgang mit der Sprache zu erleben und  die negative Wirkung von "Schimpfwörtern" gemeinsam zu entschärfen. 

 

64 Seiten, durchgehend vierfarbig,
Hardcover.
Dudenverlag
ISBN 978-3-411-72122-1
ca. € 10,00
Erscheint am 17. Juni 2019.

Das Vermächtnis der Schamanen (Teil 1: La princesse bleue-Die blaue Prinzessin)

von cleverkids, Verlegerin: Regina Keller

ISBN 978-3-9523380-9-4

Für Kinder ab 11 Jahren
Audio CD-2 Stück

Obwohl ich der französischen Sprache nicht mächtig bin, hat der Titel (eine schamanische Geschichte für Kinder ab 11 Jahren) und das Format (Audio CD) mein Interesse geweckt.
Deshalb habe ich auch meine persönlichen Spezialisten (11 und 12 jährige Töchter) herangezogen um die CD‘s anzuhören.

Die anfängliche Skepsis gegenüber dem „Old style“ Format einer Audio CD und den nicht vorhandenen Sprachkenntnissen wich recht bald einer gewissen Begeisterung. Die Soundeffekte wurden als toll, das Kritzelheft als praktischer Begleiter und die zeitgleiche (die Geschichte nicht störende) Übersetzung als wirkungsvoll beurteilt.

Die Geschichte ist lehrreich, spannend, teilweise gruselig und danach konnten einige Worte der französischen Sprache wiedergegeben bzw. übersetzt werden.

Die Idee, auf diese Weise französische Lerninhalte zu vermitteln finde ich sehr abwechslungsreich und spannend. Die Altersbegrenzung ist, finde ich, mit 11-12 Jahren gut angesetzt, da die Geschichte relativ lange ist und auch vom Wortschatz eine gewisse Ausdauer und Aufmerksamkeit erfordert.

Diana Hörstlhofer

Die mutige Schneeflocke

von Kerstin Werner mit Illustrationen von Petra Eimer (2018)

„ Die mutige Schneeflocke“
von Kerstin Werner mit Illustrationen von Petra Eimer (2018)
Eifelbildverlag

Für Kinder von 3- 8 Jahren
46 Seiten, 12,90 Euro

Einleitend möchte ich sagen, dass mich allein der außergewöhnliche Titel zum Lesen inspiriert hat. Man möchte einfach wissen, was diese mutige Schneeflocke erlebt und wer sie ist.
Es wird als Kinderbuch für 3 bis 8 jährige angegeben, für mich jedoch wäre es für jedes Alter geeignet. Auch das Format des Werkes (A5 Querformat) finde ich einerseits treffend gewählt, da es praktisch und formschön in der Hand liegt, andererseits ist dieses Format (quer) nicht die Norm und allein deshalb schon ansprechend. Hardcover lässt es zusätzlich als hochwertiges Kinderbuch erscheinen.
Das Einleitungswort der Autorin Kerstin Werner wirkt schon aufgrund der handschriftlichen Form sehr persönlich und wird noch durch ihre ausgewählten Worte verstärkt. Da ich für mich bei Kinderbüchern großen Wert auf Illustrationen lege, war ich bei diesem sehr positiv überrascht. Eine Mischung aus weichen Aquarellbildern und wunderschön gezeichneten  Konturbildern bilden die Grundlage.

Die Geschichte selbst handelt von einer kleinen Schneeflocke, die ängstlich und unsicher ihrer Zukunft entgegenblickt. Ihre Wolkenmutter ermutigt sie liebevoll den Schritt auf die Erde zu wagen und erklärt ihr genau und mit stärkenden Worten ihren Weg. Aufgrund dessen nimmt das Flöckchen dann ihren ganzen Mut zusammen und lässt sich auf die Erde fallen. Dies wiederum ist so feinfühlig und präzise beschrieben, dass man sich genau in die Schneeflocke hineinversetzen kann. Auf der Erde erlebt sie wie positiv dieser Schritt für sie war, indem die Flocke verschiedene Situationen erlebt. Sie sieht und fühlt Dinge, die durch die wundervollen Bilder verstärkt werden. Als Kinder auftauchen und einen Schneemann bauen, findet die Schneeflocke in  der Schneefigur ihren Platz. Durchgehend verspürt man die Wärme und das angenehme Gefühl, dass es großartig sein kann, einen  großen Schritt im Leben zu wagen. Da sie von ihrer Wolkenmutter wahrhaftig gesehen und ermutigt wurde, weiß die kleine Schneeflocke auch, dass sie bald wieder, wenn es zu tauen beginnt, zurück in den Himmel gelangen wird. Auch dieser natürliche Kreislauf ist gut in kindlichen Worten beschrieben. Die große Wiedersehensfreude ist spürbar und der mutige Schritt hat sich gelohnt. Auf kindliche Weise wird dem Leser mitgeteilt, dass man, unter Voraussetzung  der Unterstützung durch eine Bezugsperson, die Kraft und den Mut hat Dinge zu tun. Wenn man positiv der Zukunft entgegenblickt, können diese gewagten Schritte wundervoll erfüllend und zeitgleich spannend sein.

Am Ende des Buches findet man sogar noch eine Häkelanleitung für eine Schneeflocke. Da ich persönlich nicht häkeln kann, war mir diese Anleitung fürs Erste etwas zu viel. Die Idee finde ich jedoch großartig, da sie dem Buch noch zusätzlich mehr Lebendigkeit verleiht.
Alles in allem würde ich dieses Kinderbuch als entzückend, lehrreich und motivierend sowie zum Lesen und Vorlesen einladend bezeichnen.

 

Diana Hörstlhofer 

Christina Taraba-Hengstberger (Autor), Diana Hörstlhofer (Illustrator) empfohlen ab 4 Jahren

Eine fantastische Reise erwartet die beiden Brüder Johannes und Leonard, auf der sie sich ihren Ängsten stellen und gemeinsam gefahrdrohende Situationen bewältigen. Zuerst beginnt alles als harmloses Spiel: Die Brüder sind in Kinderzimmer und Badewanne als Piraten unterwegs auf den sieben Weltmeeren. Aber Johannes spürt immer wieder ein Kitzeln am linken Ohr und am Abend dann die Gewissheit: in seiner Ohrmuschel sitzt der winzige Krabbenkrebs Hearonymus! Die Kinder wahren das Geheimnis und hören dem Krabbenkrebs nach dem Zubettgehen aufmerksam zu. Und ehe sie es sich versehen, haben sie es mit einer Seehexe, einem Verwirrungszaubertrank und einer Schatzkarte zu tun, denn sie finden sich als Schiffsjungen an Deck des gefährlichen falschen Piratenkönigs wieder… Wird ihnen der Krabbenkrebs helfen, damit sie es unbeschadet zurück nach Hause schaffen?

Recheis, Käthe und Bydlinsky, Georg (2010) Wiener Dom Verlag, 48 Seiten, € 14,90,--

Die Geschichte vom Entchen und dem großen Gungatz habe ich vor Jahren einmal gehört, und sie ist mir unvergesslich geblieben. Gedruckt war sie lange vergriffen, umso größer nun meine Freude über die Neuerscheinung im Wiener Dom Verlag, an der ich auch Sie, liebe Leserinnen und Leser, gerne teilhaben lassen möchte

Ortelli, Barbara (2011) Bargteheide: minedition, 32 Seiten, € 12,95,--

In Baobab wohnen sechs Tiere in einem großen Baum: das Wildschwein, der Fasan, der Frosch, der Biber, das Chamäleon und die Maus. Die Tiere leben in friedlicher Koexistenz mit klar verteilten Aufgaben, um einander das Leben zu erleichtern. Bis eines Tages ein Fremder in diese Idylle einbricht.

Akal, Aytül (Text) und Delioglu, Mustafa (Illustrationen) (2010)

„Warum versuchst du jemand anders zu sein als du bist?“ fragt das gewaltige Krokodil – ausgestattet mit mächtigem Schwanz und scharfen Zähnen – die kleine, unscheinbare Eidechse.

Dahan, Andre (2002)

Der kleine Wolkenhase ist auf der Suche nach einem Freund und der Weihnachtsmann soll dabei helfen.

Westerlund, Kate (Text) und Thalet, Eva (Bilder) (2007)

Weihnachten steht vor der Tür, doch der strenge Winter macht es den Tieren des Waldes schwer, Futter zu finden. Clare, das kleine Reh, wünscht sich ein Weihnachtfest mit vielen Überraschungen.

Helmig, Alexandra und Haberstock, Christine (2008)

Kosmo, das Eichhörnchen, und sein Freund Klax, der Apfel, der so gerne ein verwunschener Froschkönig wäre, nehmen den Leser mit auf eine Erlebnisreise durch Natur und Jahreszeiten... Jedes der Tiere ist einzigartig und hat seine Eigenheiten, doch wenn sie miteinander in Konflikt geraten, so wird dieser stets freundschaftlich gelöst.

Wagner, Anke und Herold, Heike (2008)

Karli sieht mit Schrecken der Zeit entgegen, wo Mama einen neuen Freund hat. Zu viele unangenehme Dinge hat er von seinen Schulkollegen über deren Stiefväter gehört. Aber Werner, Mamas neuer Freund hat seine eigene Taktik Karlis Sympathie zu gewinnen.

Giraldo, Maria L. und Manna, Giovanni (2008)

Känguruhs kommen ja winzig klein zur Welt und bleiben bis zur Selbständigkeit in Mamas Beutel. Ist ganz normal, nur Pepe hat Sorgen, dass ihn keiner lieb hat, weil er „nichts weiter als ein Brösel in einer Welt von Riesen“ ist. Alle Beteuerungen seiner Mama, dass ihn alle so mögen wie er ist, nützen nichts...

Gemmel, Stefan und Sacré, Marie-José (2002)

Gibt es Drachen, die nicht brüllen und nicht fauchen (wollen)? Die Blumen und Schmetterlinge lieben und jeden Tag Sonne und Mond begrüßen? Ja, einen gibt es: Den Bodo in Tohuwabohu!  Aber einer ist mit seinem Verhalten gar nicht einverstanden: Der kleine weiße Hase! Er sucht nämlich jemanden, der ihm seine Angst erschreckt, die jede Nacht zu ihm in seine Grube kommt...

Blattmann, Sonja (Text) und Schmitz, Ka (Illustrationen) (2007)

Eine Geburts(tags)geschichte, die eigentlich eine Aufklärungsgeschichte ist oder doch eine Aufklärungsgeschichte, die etwas mit Geburtstag zu tun hat? Was auch immer, ein interessanter Versuch die ewige Geschichte von Liebe, Vereinigung und Geburt zu erzählen, ist es allemal.

von Stange, Hermann (Text) und Grossmann-Hensel, Katharina Illustrationen) (2007)

Dieses Buch geschrieben für Kinder im Volkschulalter, widmet sich in humorvoller Art der Frage, ob es Drachen eigentlich gibt und wo sie denn zu finden wären. Der Autor beginnt bei der Schöpfungsgeschichte, in der Drachen wohl am Sonntag geschaffen worden sind.

von Du Mont, Sky (Text) und Wiemers, Sabine (Illustrationen) (2007)

Es gibt wohl kein schöneres Weihnachten als jenes, das sich Kinder vorstellen können. Doch wenn wenige Tage vor dem heiligen Abend Sophies Lieblingskuscheltier im Streit ein Bein abgerissen wird und sich deshalb Schuldgefühle nicht und nicht verdrängen lassen, wenn dann noch dazu das Kuscheltier verschwindet und unauffindbar bleibt, dann ist es kein Wunder, dass sich Sophie nicht so richtig auf Weihnachten freuen kann.

von Baumgart, Klaus (Idee, Design und Illustrationen) 2007

Laura hat einen Freund, der sie durch das ganze Buch begleitet. Ihr Freund ist ein Stern, der silbern leuchtet und als stiller Gesprächspartner herhalten muss, wenn Laura Sorgen bedrücken oder wenn sie jemandem ihre Wünsche mitteilen möchte.

von Niespor, Doris (Text) und Tjarks, Patrick (Bilder) 2007

Kinder streiten und Kinder vertragen sich wieder – oder auch nicht. Das vorliegende Arbeitsheft überlässt es nicht dem Zufall, ob Kinder nach einem Streit wieder gut miteinander auskommen, sondern bietet eingebettet in eine Geschichte, die alle Ingredienzien einer kindergerechten Erzählung hat, eine Fülle von Zugängen, die allesamt charakterisiert sind durch ihre Zielsetzung der Deeskalation.

von Lohr, Stefan (Illustrationen) und Holtmann, Michael (Text) (2006)

Auf den ersten Blick macht dieser Kinderatlas durchaus einen sympathischen Eindruck und auch nach dem ersten Durchblättern bleibt dieses Urteil erhalten. Ich bin überzeugt, dass dieser Kinderatlas, der als Atlas der Kinder unserer Welt konzipiert ist, viele Kinder animieren wird, sich einen Eindruck zu verschaffen, wie es denn Alterskolleg/-innen rund um den Erdball so geht.

von und für Kinder (2005)

Das Buch enthält nahezu 50 Texte von Kindern und Jugendlichen im Alter von 8-16 Jahren aus Deutschland und Österreich. Der Themenkreis ist vielfältig und meist wirklich interessant!

Please reload

  • Grey Facebook Icon

© Österreichischer Kinderschutzbund – Wien