top of page

Wie ein Stern in mondloser Nacht - Die Geschichte einer heimlichen Heldin


  • Titel: Wie ein Stern in mondloser Nacht: Die Geschichte einer heimlichlichen Heldin

  • Autorin: Marie Sand

  • Herausgeber ‏ : ‎ Droemer TB; 1. Edition (1. September 2023)

  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch

  • Broschiert ‏ : ‎ 304 Seiten

  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3426309106

  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3426309100







Der Roman „Wie ein Stern in mondloser Nacht“ erzählt auf eine sehr fesselnde Art und Weise die Geschichte einer Hebamme, die während der Nachkriegszeit gelebt hat. Durch ihren Mut und ihren Wunsch, jedem Kind einen harmonischen Start ins Leben zu ermöglichen, leistet sie bei der Entwicklung der sanften Geburt und der ersten „Babyklappen“ einen sehr großen Beitrag.


Das ursprünglich arme Mädchen „Henni“ wird in ihren frühen Erwachsenenjahren vom Sohn eines reichen Gynäkologen schwanger. Sie lernt ihn kennen, als sie für die Familie putzen muss, um an Nahrung und Geld für ihre Mutter und ihren Bruder zu kommen. Das verängstigte Mädchen lässt sich gegen ihren Willen zu einer Abtreibung überreden, welche sie für immer bereuen wird. Durch den groben Eingriff, wird sie für immer unfruchtbar und wird in ihren Träumen und Sehnsüchten lebenslang von ihrem ungeborenem Kind besucht.


Der Entschluss Hebamme werden zu wollen verändert ihr gesamtes Leben und führt sie zu spannenden Hausgeburten und auch vielen unglücklich schwangeren Frauen, die in ihren finanziellen Notlagen nach dem Krieg nicht wissen, wie sie sich und ein Kind durchs Leben tragen sollen. Sie kann den Gedanken nicht ertragen, dass sich diese Kinder ungeliebt fühlen müssen und begleitet Mütter und Kinder durch diese schwere Zeit.


Eine Obstkiste vor ihrer Haustüre wird für das erste „Babyklappenkind“ ein lebensrettender Ort, da dort eine verzweifelte Mutter ihr Neugeborenes anonym ablegen konnte. Wahrscheinlich wäre es sonst, wie viele andere Kinder damals aus Verzweiflung in einer Mülltonne gelandet.


Der Autorin ist es sehr gut gelungen Einblicke in die verschiedenen Lebenslagen der Mütter zu geben und durch den Roman Themen, wie Wochenbettdepressionen, Abtreibungseingriffe und die Gedanken einer sanften und harmonischen Geburt Leser und Leserinnen hautnah miterleben zu lassen. Die Mischung aus Fachwissen und Romanerzählung ergänzt sich perfekt und regt auf jeden Fall zum Nachdenken an.


„Jedem Kind steht ein liebendes und sicheres Umfeld zu“ Der Gedanke kommt an!


Rezensiert von: Sarah Lemp, Inklusive Elementarpädagogin

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page