top of page

Die saure Traube

Aktualisiert: 6. Nov. 2023


  • Titel: Die saure Traube

  • Autoren: Jory John, Pete Oswald

  • Empfohlen für 4 bis 6 - Jährige

  • Ca. 32 Seiten, Hardcover

  • ISBN: 978-3-985851-23-2, Adrian und Wimmelbuchverlag GmbH









Dieses Buch handelt von einer sauren Traube, die ihrem Namen wirklich alle Ehre macht. Aufgrund eines Fehlers im Datum auf der Geburtstagseinladung der Traube, erschien niemand auf der Feier.

Daraufhin wurde sie grollig, verbittert und zornig auf alles und jeden und vor allem immer und überall. Dabei hatte sie von ihren Großeltern mit auf den Weg bekommen, egal was im Leben passieren würde, immer süß zu bleiben. Doch die Enttäuschung war einfach zu groß. Nachdem sich die Traube aufgrund von vielen unvorhergesehenen Ereignissen zu einem Treffen mit ihrem Freund Lenny verspätet hatte und dieser sehr sauer reagierte und auf die Erklärungen der Traube gar nicht einging, änderte sich die Denkweise der Traube. Sie bemerkte wie viel sie verpasst hatte, während sie sich über alles und jeden aufregen musste. Da erkennt sie auch den Fehler auf der Einladungskarte zu ihrem Geburtstag und muss feststellen, dass niemand perfekt ist. Von nun an redet die Traube, sie hört zu und löst Probleme anstatt einfach sauer davor wegzurennen.

Selbstverständlich wurde die Geburtstagsfeier mit ganz viel Spaß und allen Freunden nachgeholt.


Wunderschön illustriert mit großen farbenfrohen Bildern die zum Verweilen und Betrachten auf den einzelnen Seiten einladen. Ein weiteres Gesprächsthema ergibt sich aus den verschiedenen abgebildeten Obstsorten. Im Allgemeinen eine nachvollziehbare Geschichte für Kinder, wenn die Emotionen mal wieder überkochen und einem selbst einfach alles auf die Nerven geht.

Die kleinen Dinge wahrnehmen und sich daran erfreuen, sowie nicht immer alles über -dramatisieren sind aktuelle Themen bei Kindergartenkindern – allerdings werden sich auch Eltern und/oder PädagogInnen daran erfreuen.


Reflexion ist das Stichwort und auf Kinder- wie auch auf Erwachsenenseite gefragt, dazu lädt dieses Buch auf alle Fälle ein!


Rezensiert von: Nina Duschek, Elementarpädagogin, Ergotherapeutin in Ausbildung

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page