Fr., 13. März | Neubaugasse 12 - 14 1070 Wien, Österreich

"Alle gegen Eine(n)!" Mobbing unter Kindern und Jugendlichen

Vortrag: Mobbing unter Kindern und Jugendlichen erkennen und beenden
Anmeldung abgeschlossen
"Alle gegen Eine(n)!" Mobbing unter Kindern und Jugendlichen

Zeit & Ort

13. März 2020, 15:00 – 17:00
Neubaugasse 12 - 14 1070 Wien, Österreich

Über die Veranstaltung

Wenn das eigene Kind gemobbt wird, fühlen sich Eltern nicht nur zurecht wütend, traurig und hilflos, sondern sind häufig auch ratlos. 

Sie fragen sich, wie sie ihrem Kind am besten helfen können, was sollen sie tun sollten, oder auf jeden Fall vermeiden? 

Wie können sie ihr Kind unterstützen, möglichst schnell aus der "Opferrolle"zu entkommen? 

Eltern fürchten - nicht zu unrecht - dass es sonst immer wieder zur Zielscheibe von Gemeinheiten oder Übergriffen werden könnte. 

Die Auswirkungen auf die von Mobbing Betroffenen sind alles andere als harmlos: Leistungsabfall, Schulverweigerung, verringertes Selbstwertgefühl bis hin zu ernsthaften psychischen Problemen können die Folgen von Mobbing sein. Meist versuchen sie erfolglos, ihre Situation zum Positiven zu wenden. 

Um Mobbing zu stoppen, braucht es nahezu immer die Hilfe von Pädagogen, der Schule oder von weiteren Fachkräften. 

Auch an diese richtet sich unser Info Nachmittag. 

Im Vortrag geht es um folgende Themen: 

Wie erkenne ich Mobbing? Was verstellt mir den Blick? 

Mobbing als Gruppenphänomen

Gründe, warum Kinder/Jugendliche oft lange Zeit nicht über Mobbing reden

Mobbing wirksam beenden 

Was können Eltern tun bzw. was sollten Eltern nicht tun 

Was kann/soll die Schule, bzw. können/sollen Pädagog_innen tun? 

Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es für die Betroffenen? 

Referentin:

Martina Lemp 

Dipl. Erziehungsberaterin, Pädagogin 

www.freudemitkindern.com 

Teilnahmebestätigungen können ausgestellt werden 

Eintrittskarten
Preis
Menge
Gesamtsumme
  • Eintrittskarte
    €15
    €15
    0
    €0
Gesamtsumme€0