Laura und das Pony

von Baumgart, Klaus (Idee, Design und Illustrationen) (2007)
Text von Cornelia Neudert
Verlag: Baumhaus-Verlag, Frankfurt am Main, 47 Seiten

Laura hat einen Freund, der sie durch das ganze Buch begleitet. Ihr Freund ist ein Stern, der silbern leuchtet und als stiller Gesprächspartner herhalten muss, wenn Laura Sorgen bedrücken oder wenn sie jemandem ihre Wünsche mitteilen möchte.

 

Beispielsweise, dass sie sich trotz ihres Lebens in einer Stadtwohnung ein Pferd wünscht und partout nicht einsehen möchte, dass ihr Zimmer nicht wirklich dafür geeignet ist.

Wie das Kinderleben so spielt, taucht plötzlich ein Pferd auf und mit ihm Überraschungen, Freuden, Enttäuschungen und ein Happy End. Ein Buch zum Selbst- und zum Vorlesen vor allem für Stadtkinder, die dazu animiert werden, Dinge auch selbst in die Hand zu nehmen und dabei Außergewöhnliches zu erleben – und keine Angst, der Stern passt immer auf.

 

Christian Vielhaber

  • Grey Facebook Icon

© Österreichischer Kinderschutzbund – Wien