Der winzige Pepe

von Giraldo, Maria L. und Manna, Giovanni 
(2008: Zürich: Bohem Press, 
25 Seiten,  ISBN 978-3-85581-454-1

Känguruhs kommen ja winzig klein zur Welt und bleiben bis zur Selbständigkeit in Mamas Beutel. Ist ganz normal, nur Pepe hat Sorgen, dass ihn keiner lieb hat, weil er „nichts weiter als ein Brösel in einer Welt von Riesen“ ist.

Alle Beteuerungen seiner Mama, dass ihn alle so mögen wie er ist, nützen nichts. Pepe trifft andere Tierkinder und immer ist er der Kleinste und sehr unglücklich.

Als er endlich groß ist, glaubt er nun wieder, dass ihn keiner mag, weil er zu groß ist, bis er eine Maus trifft. Sie freut sich, dass Pepe ihr den Apfel vom Baum runter holen kann.

Pepe ist zum ersten Mal glücklich und viele Tiere kommen um mit ihm zu spielen. „Und noch bevor der Tag zu Ende ging, entdeckte Pepe, dass Freundschaft, Herzlichkeit und Humor viel wichtiger sind als das Aussehen. Seine Mama hatte wirklich Recht!“ Vor lauter Glück verliert Pepe am Schluss auch sein Babyhäubchen...

Für Kinder ab etwa 4 Jahren, herzig bebildert, eine liebenswerte Geschichte, nach der die Kleinen sicher glücklich einschlafen können.

 

Monika Forjan

  • Grey Facebook Icon

© Österreichischer Kinderschutzbund – Wien